Termine  

Keine Termine
   

Bildergalerie  

   

Training  

Jugendtraining:

    Fr, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Spielabend:

    Fr, ab 20:00 Uhr

Spiellokal:

   Kath. Pfarrzentrum Herz Jesu

Sie finden uns hier

   

Sieg gegen Post SV Neustadt / Vierte Mannschaft verliert

 

In der siebten Runde der zweiten Rheinland-Pfalz-Liga reiste die erste Mannschaft des Schachclubs zum Post SV nach Neustadt. Ein „Alles-oder-Nichts-Spiel“ für die Truppe um Mannschaftsführer Tobias Faulhaber, der vor dem Spiel anmerkte: „ Ein Sieg ist Pflicht, ansonsten ist der Abstieg so gut wie besiegelt“. Mut machte, dass die bisher punktlosen Schifferstadter seit langem mal wieder aus dem Vollen schöpfen konnten und acht Stammspieler aufboten. Das führte zu einer fast ausgeglichen Aufstellung: Beide Teams hatten einen DWZ Schnitt von ca. 1960. Somit war Spannung vorprogrammiert. Die ersten Ergebnisse folgten nach zwei Stunden. Andreas Teuffer an Brett fünf nahm das Remisangebot seines Gegners an, ebenso wie Christian Senk an Brett zwei. Danach dauerte es aber weitere zwei Stunden bis zu den nächsten Entscheidungen. Jens Babutzka am Spitzenbrett gewann mehrere Bauern und leitete in ein gewonnenes Endspiel ab. Parallel dazu entstand bei Tobias Faulhaber am Brett vier eine komplexe Stellung mit gegenseitigem Mattangriff. Nach Diskussionen um eine dreimalige Wiederholung der Stellung, einigte man sich auf ein gerechtes Unentschieden zum Zwischenstand von 2.5:1.5 für den SCS. Nicht minder komplex war die Stellung von Christoph Holz an Brett drei. Für den entscheidenden Zug in der Schlussphase überlegte Holz ganze 25 Minuten und konnte nach eigenen Worten nicht alle folgenden komplizierten Verwicklungen berechnen. Es lohnte sich aber, denn sein Gegner schätzte die Stellung falsch ein und verlor nach wenigen weiteren Zügen. Christoph Göbel, der in subjektiv schlechterer Stellung ein Remisangebot seines Gegners ablehnte, drehte die Partie an Brett sechs. Sein Endspiel mit drei verbundenen Bauern gegen einen Turm war gewonnen. Danach folgte noch die Punkteteilung von Michael Baum an Brett sieben, der zuvor mehrere Remisangebote seines Gegners zu Gunsten der Mannschaft ablehnte. Nach fast sechs Stunden Spielzeit spielte abschließend auch Christian Biedinger an Brett acht Unentschieden. Ein toller 5.5:2.5 Erfolg für das abstiegsbedrohte  Team. Mit 2:12 Punkten bleibt man zwar auf dem letzten Rang der Liga, hat aber den Anschluss an Platz neun geschafft.

In der Bezirksklasse rutscht das vierte Team auf den vorletzten Platz ab. Als Gast bei der TSG 1861 Grünstadt konnte man nur zu sechst antreten und war von Anfang an auf verlorenem Posten. Bei der 1.5:6.5 Niederlage steuerten Ronald Fischer, Patrick Faulhaber und Karl-Heinz Hoffmann jeweils ein Unentschieden bei.

   
© Schachclub Schifferstadt