Termine  

25 Aug 2019;
10:00AM -
SCS IV - Mutterstadt II
01 Sep 2019;
10:00AM -
Hagenbach I - SCS II
08 Sep 2019;
10:00AM -
SCS III - Ludwigshafen 1912 III
   

Bildergalerie  

   

Training  

Jugendtraining:

    Fr, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Spielabend:

    Fr, ab 20:00 Uhr

Spiellokal:

   Kath. Pfarrzentrum Herz Jesu

Sie finden uns hier

   

Meister in der Pfalzliga

 

In der Schlussrunde der ersten Pfalzliga war Spannung geboten, denn drei Mannschaften machten sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg.

Die Runde wurde zentral in Eisenberg durchgeführt um mögliche Absprachen oder Schiebungen zu verhindern.

Die Schifferstadter, als Favorit für den Aufstieg, spielten auf der Bühne der Jahnhalle gegen den SK Dahn. Mit einem Sieg wäre der Aufstieg sicher. Ein Unentschieden wäre zu wenig, da mit einem Sieg des SC Bann gegen den SC Haßloch zu rechnen war.

Der Mannschaftskampf startete dann etwas glücklich für die Schifferstadter, da die Schachfreunde aus Dahn kurzfristig Ihr Brett zwei unbesetzt lassen mussten. 1:0 für Schifferstadt. Danach folgten drei souveräne Remis von Andreas Teuffer an Brett vier, Tobias Faulhaber an Brett eins und Christoph Holz an Brett drei. Christoph Göbel an Brett sieben baute enormen Druck am gegnerischen Königsflügel auf und verwertete diesen Vorteil in einen Sieg zum zwischenzeitlichen 3.5:1.5. Somit fehlte nur noch ein Punkt zum Erfolg und zum Aufstieg. Dann passierte Michael Baum an Brett sechs aber eine Ungenauigkeit und die Partie kippte zu Gunsten seines Gegners. Gleichzeitig verlor Christian Biedinger an Brett fünf die Qualität und stand auf Verlust. Desweiteren hatte der Konkurrent um den Aufstieg, der SC Bann, zu diesem Zeitpunkt bereits gewonnen. Parallel spielte aber noch Alexander Pelt an Brett acht, der sich einen positionellen Vorteil erarbeitet hatte.

Wie erwartend gab dann Baum in hoffnungsloser Stellung auf. Während Biedinger weiter kämpfte, verwandelte Pelt seinen positionellen Vorteil auch in einen materiellen Vorteil.

Zur Freude der Schifferstadter Spieler und Fans gab der Gegner von Pelt  dann kurze Zeit später auf.

Somit war der Aufstieg sicher! Biedingers Kampfgeist wurde abschließend auch noch mit einem Unentschieden belohnt und der Mannschaftskampf endete 5:3 für Schifferstadt.

Ein toller Erfolg für die Erste, die somit in der nächsten Saison in der zweiten Rheinland-Pfalz Liga spielt.

Zum Schifferstadter Stammpersonal zählten:

Jens Babutzka mit 3 Punkten aus sieben Spielen (3/7), Tobias Faulhaber (4.5/8), Christian Senk (6/8), Christoph Holz (5/6), Andreas Teuffer (4.5/9), Christian Biedinger (3.5/7), Christoph Göbel (3.5/5) und Michael Baum (5.5/8).

 

 

 

   
© Schachclub Schifferstadt