Termine  

26 Jul 2019;
08:30PM - 11:00PM
Juli-Schnellschach
   

Bildergalerie  

   

Training  

Jugendtraining:

    Fr, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Spielabend:

    Fr, ab 20:00 Uhr

Spiellokal:

   Kath. Pfarrzentrum Herz Jesu

Sie finden uns hier

   

Wichtiger Sieg für Dritte / Zweite chancenlos in Herxheim

 

Mit dem zweiten Sieg in Folge verschafft sich die dritte Mannschaft des Schachclubs etwas Luft im Abstiegskampf in der Bezirksliga Nord / Ost. Als leichter Favorit startete man das Heimspiel gegen die TSG 1861 Grünstadt. Vor allem an den hinteren Brettern waren die Schifferstadter besser besetzt. Das zahlte sich aus, denn von Brett vier bis acht gab das Team nur einen Zähler ab. Siegreich waren Armin Sontowski an Brett vier, Paul Turner an Brett sechs und der weiterhin ungeschlagene Reiner Huber an Brett sieben. Unentschieden wurden von Gerd Heidemann an Brett fünf und Jürgen Köchert an Brett acht beigesteuert.

Gegen stärkere Gegner zogen dann aber leider Jochen Stirmlinger an Brett eins und Reiner Faulhaber an Brett drei den Kürzeren, so dass es zur zwischenzeitlichen Führung von 4:3 für Schifferstadt kam. Abschließend stand Bernd Trauth an Brett zwei schon mit einem Bein am Abgrund, konnte aber Ungenauigkeiten seines Gegners zum Unentschieden retten und somit den Gesamtsieg sichern. Ein wichtiger Erfolg für das Team, welches auf den Nichtabstiegsplatz sieben in der Liga vorrückt.

Die zweite Mannschaft war dagegen chancenlos im Auswärtsspiel beim SC Herxheim. An allen Brettern nominell schlechter besetzt schafften aber Alexander Pelt an Brett eins, Gerhard Mares an Brett zwei und Michael Piel an Brett vier ein Unentschieden. Den einzigen Schifferstadter Sieg schaffte Laura Kovac an Brett sechs, die nach nur 17 Zügen einen Aussetzer Ihres erfahrenen Gegners ausnutzen konnte, was zum Endstand von 2.5:5.5 führte.

Das Team befindet sich nach dieser Niederlage nun auf dem letzten Platz in der zweiten Pfalzliga Ost. Aber Hoffnung auf den Klassenerhalt besteht weiterhin, da mit dem ESV 1927 Ludwigshafen und dem SC Rülzheim in den nächsten beiden Runden direkte Konkurrenten um den Abstieg als Gegner warten.

   
© Schachclub Schifferstadt