Termine  

Keine Termine
   

Bildergalerie  

   

Training  

Jugendtraining:

    Fr, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Spielabend:

    Fr, ab 20:00 Uhr

Spiellokal:

   Kath. Pfarrzentrum Herz Jesu

Sie finden uns hier

   

Traditionsturnier des Schachclubs wird ins Internet verlegt

Die Schachspieler müssen weiter warten. Auf Clubabende im lokalen Schachclub muss immer noch verzichtet werden. An das direkte Kräftemessen am Brett mit Gegner ist momentan noch nicht zu denken.  Folgerichtig findet das traditionsreiche Himmelfahrts-Blitzturnier des SC Schifferstadt, nach der kompletten Absage im letzten Jahr, auch in diesem Jahr wegen der Coronapandemie nicht in gewohnter Weise statt.

 

Die Blitzuhren in der Aula der Realschule im Paul-von-Denis Schulzentrum bleiben stumm. Auch die allseits beliebten Fleischkäsebrötchen werden nicht serviert. Aber so ganz wollen die Organisatoren des SC um den Vorsitzenden Roland Meinhardt dann doch nicht auf das überregional beliebte Event verzichten.  Kurzerhand wird das Turniergeschehen ins Internet verlegt. Online-Schach erlebt in Zeiten von Corona einen Aufschwung. Die meisten Schachspieler sind mittlerweile eh auf den gängigen Schachplattformen wie lichess.org oder chess24.com aktiv. Alexander Mayer, der IT-Fachmann im Team des SC Schifferstadt, wird das Turnier organisieren. Zusammen mit seinem Team hat er sich einen Modus überlegt, der auf der Plattform durchzuführen ist.  Erfahrungen im Organisieren von Online-Turnieren hat er fast seit Pandemiebeginn. Der SC ging früh online und organisiert regelmäßig Blitz- und Schnellschachturniere, sowie Online-Trainings. Mayer betont: „Es ist uns wichtig, trotz Pandemie den treuen Schachspielern des Himmelfahrts-Turniers einen Ersatz in onlineform zu bieten. Auch neue Schachfreunde sind gerne willkommen!“. Das Turnier wird mit einer Bedenkzeit von drei Minuten pro Partie gespielt. Pro Zug bekommt jeder Spieler eine Zeitgutschrift von zwei Sekunden. Eine Mannschaft besteht aus drei Spielern. Das Turnier läuft folgendermaßen ab: Es werden Rundenturniere der einzelnen Bretter gespielt. Das heißt drei Bretter bedeuten drei Turniere. Nach Beendigung der Turniere werden die drei Einzelergebnisse der gemeldeten Mannschaft zusammengerechnet und die siegreiche Mannschaft ermittelt. Meinhardt ergänzt: „Es gibt keine Startgebühr und bis zu 25 Mannschaften können teilnehmen. Leider können wir aber auch keine Preise vergeben und auf den traditionellen Schifferstadter Gruß in Form eines Bündels Rettiche muss auch verzichtet werden.“  Dennoch erwartet Meinhardt ein unterhaltsames Turnier: „Online Schach ist momentan sehr beliebt. Auch wenn man alleine am digitalen Brett spielt, ist man doch extra motiviert, um für seine Mannschaft zu punkten.“ Für Mayer ist es besonders wichtig, dass das Turnier fair abläuft. Schummeln (im Schachjargon „Cheaten“ genannt), wie zum Beispiel die Nutzung einer Schachsoftware während des Spiels, ist strengstens untersagt. Mayer hebt hervor: „Mein Team und ich werden alle gespielten Partien im Nachhinein gründlich überprüfen um Cheater zu entlarven. Diese werden nachträglich in der Endwertung genullt.“ Das Turnier wird am 13. Mai durchgeführt. Die Partien kann man live als Zuschauer bei lichess verfolgen. Interessierte Schachspieler, die mitspielen wollen, aber keine Mannschaft haben, können sich auch individuell beim SC melden. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Schachclub Schifferstadt.

   
© Schachclub Schifferstadt