Termine  

Keine Termine
   

Bildergalerie  

   

Training  

Jugendtraining:

    Fr, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Spielabend:

    Fr, ab 20:00 Uhr

Spiellokal:

   Kath. Pfarrzentrum Herz Jesu

Sie finden uns hier

   

Covid-19 hält die Welt in Schach und macht auch vor den Schachspielern nicht halt. Sämtlicher Spielbetrieb von Kreisklasse bis Bundesliga ist eingestellt und auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Da wegen des Kontaktverbotes auch lokale Spielabende nicht stattfinden können, nutzen viele Vereine Online-Angebote. Der Schachclub Schifferstadt hat nun sein erstes Internet Blitzturnier ausgerichtet.

 

Mit dem Kandidatenturnier im russischen Jekaterinburg, bei dem der Herausforderer für Schachweltmeister Magnus Carlsen ermittelt wird, wurde nun die letzte große Schach- und Sportveranstaltung frühzeitig wegen des Virus unterbrochen. Den Profis geht es nun wie den Verein- und Freizeitspielern. Aber um nicht gänzlich auf das königliche Spiel zu verzichten nutzen immer mehr Schachinteressierte Online-Angebote. Bei Lichess.org, einem der größten Schachserver weltweit, waren an einem normalen Abend zur besten Spielzeit etwa 40000 Spieler weltweit online. Diese Zahl hat sich durch die aktuelle Situation mittlerweile verdoppelt. Auch die Spieler des Schachclubs Schifferstadt nutzen Lichess. Der größte Vorteil von Lichess gegenüber anderen Anbietern wie chess24 oder chess.com ist, dass Lichess komplett kosten- und werbefrei ist und sich ausschließlich über Spenden finanziert. Neben der Möglichkeit gegen andere Spieler oder ein Schachprogramm zu spielen, bietet Lichess auch Lehr- und Videomaterial an. Roland Meinhardt, Vorstand des SCS, freut sich: "Die Online Idee kam gut an und besonders freut mich, dass auch ältere Mitglieder das Angebot nutzen". Alexander Mayer, der auch Betreuer der Homepage des Schachclubs ist, hat bei Lichess das Team Schachclub-Schifferstadt gegründet und das erste interne Turnier organisiert: "Wir hatten in kürzester Zeit fast 25 Mitglieder und freuen uns über jeden weiteren Interessierten". Das erste interne Turnier hatte 13 Teilnehmer mit illustren Spielernamen wie "itsSpiderSwine" oder "el-loco24". Auch vier Jugendliche waren dabei, die sich auf das Online-Format gefreut haben. Gespielt wurde Blitzschach mit fünf Minuten Bedenkzeit. Der Premierensieger nach zwei Stunden Spielzeit wurde "suxofon", der Spitzenspieler der ersten Mannschaft. Dicht gefolgt von "Palma1969", einem weiteren Spieler der ersten Mannschaft. Dritter wurde "Wadim_06", dem amtierenden Pfalzmeister der Altersklasse U14. Mayer resümiert: "Das Turnier hat allen Spaß gemacht, auch wenn natürlich die gemütliche Clubatmosphäre gefehlt hat. Der große Vorteil ist, dass man von überall teilnehmen kann. Nur Internet muss vorhanden sein. Ich selbst habe aus Prag am Turnier teilgenommen! Es werden auf jeden Fall weitere Turniere folgen". Das team-eigene Forum hat sich auch bewährt und wurde während der Partien genutzt um zum Beispiel über Züge zu philosophieren und mit anderen Teilnehmern zu chatten. Probleme wurden auch über das Forum geklärt. Beispielsweise war es für einige Teilnehmern nicht sofort klar wie man seinem Gegner ein Remis anbietet. Hier konnten dann bereits erfahrene Lichess Mitglieder helfen. Auch Meinhardt ist von den Online-Angeboten begeistert: "Wir müssen das beste aus der Situation machen und nutzen die digitalen Medien. Demnächst wollen wir auch ein Konzept erstellen um die Jugendarbeit online weiterführen zu können".

   
© Schachclub Schifferstadt