Termine  

Keine Termine
   

Shredder  

   

Training  

Jugendtraining:

    Fr, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Spielabend:

    Fr, ab 20:00 Uhr

Spiellokal:

   Kath. Pfarrzentrum Herz Jesu

Sie finden uns hier

   

Die erste Mannschaft verliert deutlich gegen Speyer

In der ersten Runde der Pfalzliga bescherte die Auslosung das Duell der beiden Aufsteiger. Die Schifferstadter spielten gegen die zweite Garnitur der Spielgemeinschaft Speyer-Schwegenheim.

Das Team aus Schifferstadt ist in dieser Saison gut aufgestellt, alle acht Bretter sind stark und ausgeglichen besetzt. Der Wechsel von Daniel Helbig zum SV Worms in die Oberliga wird durch den Zugang des starken und erfahrenen Alexander Pelt kompensiert. Im Grunde könnte man mit dieser Aufstellung um den Aufstieg mitmischen. Realistisch gesehen spielt man in dieser Saison aber nur um den zweiten Platz, da das aufgerüstete Team der Speyrer zu stark ist. Die Mannschaft ist durchweg hochkarätig besetzt, diverse Internationale Meister sind in der Meldeliste zu finden. Alles andere als der zweite Aufstieg in Folge der Speyrer wäre eine Überraschung.

Somit waren auch die Erwartungen vor dem direkten Aufeinandertreffen klar. Nämlich ohne Gewinnerwartung wollten die Schifferstadter sich zumindest gut verkaufen und mehr Punkte als im Mannschaftskampf der letzten Saison holen. Dieser ging deutlich mit 0.5:7.5 verloren. Die Vorrausetzungen waren aber schlecht, da mit Christian Senk, Christian Biedinger und Christoph Göbel drei Stammspieler ersetzt werden mussten. Dennoch entwickelten sich spannende Partien und nach zwei Stunden Spielzeit war an keinem der acht Bretter eine Vorentscheidung gefallen. Spitzenspieler Jens Babutzka hielt seine Partie lange ausgeglichen, aber sein Gegner schaffte schließlich den Durchbruch am Damenflügel und dessen Turm auf der siebten Reihe überzeugte Babutzka zur Aufgabe. Ersatzspielerin Laura Kovac an Brett acht musste Ihren König am Damenflügel verteidigen, während sie aber parallel den gegnerischen König angreifen konnte. Eine Drucksituation für beide, die Kovac besser meisterte und sensationell Ihren deutlich stärker einzuschätzenden Gegner bezwingen konnte. Somit stand es nach knappen drei Stunden 1:1. Darauf folgten aber leider zwei Niederlagen von Christoph Holz an Brett drei und dem zweiten Ersatzspieler Paul Turner an Brett sieben. Nach der Eröffnung sah es für Andreas Teuffer an Brett vier nach einer Niederlage aus, da er leichtsinnig einen Bauern verlor. Aber trotz des Bauerngewinns konnte sich der Speyrer Gegner keinen deutlichen Vorteil erkämpfen. Teuffer verteidigte sich gut und in einer ausgeglichen Stellung einigte man sich im 37. Zug auf ein Unentschieden. Zu diesem Zeitpunkt spielten noch Tobias Faulhaber an Brett zwei, Alexander Pelt an Brett fünf und der dritte Ersatzspieler Roland Meinhardt an Brett sechs. Alle hatten zwar unterschiedliche Endspiele auf dem Brett, aber die Gemeinsamkeit, dass alle drei Schifferstadter einen Bauern weniger hatten. Die erfahrenen Speyrer Gegner nutzen diesen kleinen Vorteil aus und fuhren weitere drei Siege zum Endstand von 1.5:6.5 ein.

   
© Schachclub Schifferstadt