Geplagt von Personalsorgen ist den Akteuren des Schachclubs der Saisonauftakt gründlich missglückt.
Die erste Garnitur quittierte in Dahn eine klare Niederlage, während die zweite Mannschaft zu Hause gegen Schwegenheim und die vierte Mannschaft in Worms unter die Räder kamen.
Einziger Lichtblick war der Punktgewinn der dritten Mannschaft in Bobenheim-Roxheim.

Geplagt von Personalsorgen ist den Akteuren des Schachclubs der Saisonauftakt gründlich missglückt. Die erste Garnitur quittierte in Dahn eine klare Niederlage, während die zweite Mannschaft zu Hause gegen Schwegenheim und die vierte Mannschaft in Worms unter die Räder kamen. Einziger Lichtblick war der Punktgewinn der dritten Mannschaft in Bobenheim-Roxheim.
Für die erste Mannschaft stand die Reise nach Dahn von vornherein unter keinem guten Stern, da sie „dank“ einem personellen Engpass nur mit sechs Spielern antreten konnte. Gegen die gut besetzten Gastgeber war nichts zu holen. Alexander Pelt geriet in eine Verluststellung, nachdem sein Turm lahmgelegt wurde. Wolfgang Appel verlor die Qualität und musste kurz danach aufgeben. Andreas Teuffer  stand nach einer Fesselung schlecht und musste nach zähem Kampf ebenfalls die Waffen strecken. Die Punkte zum 2:6-Endstand holten Christian Biedinger mit einem entfernten Freibauer sowie Christian Senk und Michael Piel mit sicheren Remisen.
Gegen die nach dem Zugang früherer Speyerer Spieler verstärkten Schwegenheimer erlebte die zweite Mannschaft bei einer 1:-7- Niederlage ihr Waterloo. Bernd Trauth  geriet nach einem Gambit unter Druck und musste die Dame geben. Michael Piel verirrte sich im taktischen Dickicht und verlor drei Bauern. Alexander Mayer geriet nach Fesselungen in eine Mattfalle. Bernhard Mayer wurde im Bauernendspiel die passive Stellung seines Königs zum Verhängnis. Rudolf Seyfarth und Heinz Stahl  kapitulierten angesichts  starker gegnerischer Freibauern. Die Dame von Dieter Gutsch geriet in Bedrängnis und ging verloren. Lediglich Wolfgang Appel konnte nach einem Figurengewinn seinen jungen Kontrahenten in die Knie zwingen.
Bei Bobenheim-Roxheim erreichte Schifferstadt III die 4:4-Punkteteilung. Jochen Stirmlinger gewann, Mathias Kittelberger, Karl-Heinz Hoffmann, Reiner Huber, Reiner Faulhaber, Linda Kovac und Alexander Leipold spielten remis. Gegen nominell stärkere Wormser konnte nur Altmeister Heinz Stahl mit den schwarzen Steinen für Schifferstadt IV punkten. Es warten aber noch leichtere Gegner.


pdt, 14.09.2012
     

   

Mannschaftskämpfe  

   

Training  

Jugendtraining

    Fr, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Erwachsenentraining

    Fr, ab 20:00 Uhr

Trainingsort

    Kath.Pfarrzentrum Herz Jesu

   

Anmeldung  

   

Shredder  

   

Archiv  

   
© Philip Baier