Zweite verliert knapp / Fünfte startet mit Unentschieden

Die aktuelle Schachsaison startete für die zweite und fünfte Garnitur des Schachclubs mit einem Heimspiel. Zeitgleich spielte man in den Räumlichkeiten des Pfarrzentrum Herz-Jesu.

In der Kreisklasse B hatte es die fünfte Mannschaft mit der sechsten Mannschaft von Frankenthal zu tun. An allen vier Brettern entwickelten sich schöne und spannende Partien. Jule Dalmer an Brett drei brachte das Schifferstadter Team mit 1:0 in Führung in dem sie Ihre einzigste Chance im Spiel nutzte und Ihren Gegner zweizügig matt setzte. Robin Hamleser an Brett vier hatte weniger Glück und verlor anschließend zum zwischenzeitlichen 1:1. Am Spitzenbrett erkämpfte sich Wolfgang Paul einen Vorteil, setzte seinen Gegner immer weiter unter Druck bis dieser schließlich leichtsinnig seinen Turm einstellte und aufgab. Es deutete alles auf einen Schifferstadter Erfolg hin, da sich David Keuper im letzten verbleibenden Match an Brett zwei einen deutlichen Vorteil erspielt hatte. Doch ein kleiner Aussetzer von Keuper stellte den ganzen Spielverlauf auf den Kopf und die Frankenthaler Gegnerin hatte in Ihrer hoffnungslosen Situation plötzlich ein einzügiges Matt vor Augen. Sie nutzte diese Chance und somit endete auch die vierte Partie des Tages erfolgreich für die Spielerin bzw. den Spieler mit den schwarzen Figuren! Letztendlich können beide Mannschaften mit dem 2:2 zufrieden sein.

Während die fünfte Mannschaft Ihren Mannschaftskampf bereits nach eineinhalb Stunden beendet hatte, waren noch alle acht Partien der zweiten Mannschaft am Laufen. Die Aufsteiger in die zweite Pfalzliga Ost hatten es mit den Nachbarn aus Limburgerhof zu tun. Das erste Match endete nach knapp zweieinhalb Stunden Spielzeit. Armin Sontowski an Brett sieben überrannte seinen Gegner am Damenflügel und sicherte dem zweiten Team den ersten Punkt. Es folgte dann aber eine Niederlage von Laura Kovac an Brett sechs gegen den ehemaligen Schifferstadter Spieler Wolfgang Appel. Gleichzeitig standen auch Lauras Schwester Linda an Brett fünf und Roland Meinhardt an Brett drei etwas schlechter und gaben kurz danach auf. Sehenswert war die Partie des Spitzenspielers Alexander Mayer an Brett eins. Mit den schwarzen Figuren spielte er eine Nebenvariante der Französischen Verteidigung und brachte seinen Gegner damit total aus dem Konzept. Dieser verbrauchte in der Anfangsphase bereits einen Großteil seiner Zeit und spielte im weiteren Verlauf unter ständigem Zeitdruck. Mayer nutzte diesen Vorteil geschickt zum Sieg. Einen weiteren Sieg für das Schifferstadter Team fuhr anschließend Michael Piel an Brett vier ein. Leider verlor danach Michael Baum eine kampfbetonte Partie mit Aktionen an beiden Flügeln an Brett zwei. Das abschließende Remis von Altmeister Rudolf Seyfahrt an Brett acht besiegelte die knappe Niederlage von 3.5:4.5.

Autor: Andreas Teuffer

 

   

Mannschaftskämpfe  

   

Training  

Jugendtraining

    Fr, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Erwachsenentraining

    Fr, ab 20:00 Uhr

Trainingsort

    Kath.Pfarrzentrum Herz Jesu

   

Anmeldung  

   

Shredder  

   

Archiv  

   
© Philip Baier